/ News, Doctorate/PhD

INFO: Forschungskolloquium "Digital History" der Humboldt-Universität zu Berlin (D)

Die Professur für Digital History der Humboldt-Universität zu Berlin lädt auch in diesem Wintersemester alle an den digitalen Geistes- und Geschichtswissenschaften Interessierten herzlich zum offenen Forschungskolloquium "Digital History" ein. Die Vorträge finden mittwochs von 16-18 Uhr (c.t.) via Zoom statt. Die Zugangsdaten erhalten Sie über eine kurze Anfrage  übe die unten aufgeführten Links.

Programm

11. November 
Vincent Christlein (FAU Erlangen-Nürnberg) 
Automatische Schreiberidentifizierung in historischen Dokumenten

18. November 
Anita Lucchesi (ZZF Potsdam)
A New Hermeneutics of Practice? Considerations from a 360º experiment on digital public history

25. November
Lisa Landes (Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt a.M.) 
Das Deutsche Zeitungsportal: Chancen und Herausforderungen der Zusammenführung digitalisierter historischer Zeitungsbestände

2. Dezember 
Christof Schöch, Maria Hinzmann (Universität Trier) 
Mining and Modeling Text. Linked Open Data für die Literaturgeschichtsschreibung

9. Dezember 
Data for History Lectures*
t.b.a.

16. Dezember 
Werner Rieß (Universität Hamburg) 
Das Hamburger Informationssystem ERIS zur Darstellung von Gewalt in der Antike: Chancen und Möglichkeiten der digitalen Annotation von antiken Texten

6. Januar 
Benjamin Risse, Sufian Zaabalawi (Universität Münster) 
Automatische Vektorisierung historischer Katasterkarten

13. Januar 
Data for History Lectures*
t.b.a.

20. Januar 
Frederike Neuber (BBAW Berlin) 
Erschließen – Vernetzen – Visualisieren: Die digitalen Editionen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften als Ressourcen für die (digitale) historische Forschung

27. Januar 
Lino Wehrheim (Universität Regensburg) 
Turn, Turn, Turn. Eine digitale Geschichte der deutschen Geschichtswissenschaft, 1950-2019

3. Februar 
Heiko Brendel, Simon Donig (Universität Passau) 
Aktuelle Ansätze zu einer digitalen NS-Mikrogeschichte Bayerns: Die Arbeitsbücher der Waldwerke GmbH Passau und die Urteile des Sondergerichts München

10. Februar 
Michael Schäbitz, Martin Sobczyk (Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen) 
Politische Haft in der DDR. Das Datenbankprojekt des Forschungsverbundes »Landschaften der Verfolgung«

17. Februar 
Claire Aslangul (Paris)
Die Zeitschrift „Signal“ als Organ der nationalsozialistischen Auslandspropaganda. Forschungsfragen und methodische Ansätze in der quantitativen und qualitativen Inhaltsanalyse der illustrierten Presse

24. Februar 
Data for History Lectures*
t.b.a.

*  Die Vorträge im Rahmen der Data for History Lectures werden in Kooperation mit dem "Data for History"-Konsortium organisiert. Dabei wird es vor allem um Themen wie Datenmodellierung, Semantic Web und Linked (Open) Data sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die historische Forschung gehen. Sie sind als internationale Plattform für all jene gedacht, die sich für Fragen der Bereitstellung und Modellierung historischer Daten interessieren. 

--------- 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und anregende Diskussionen! 

Mit den besten Grüßen
Melanie Althage 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Humboldt-Universität zu Berlin
Philosophische Fakultät
Institut für Geschichtswissenschaften
Professur für Digital History
Unter den Linden 6
10099 Berlin