/ Doctorate/PhD

JOB: 2 Teilzeitstellen (50%) am Goethe-Universität Frankfurt am Main

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d) E13 TV-GU, halbtags Bewerbungsschluss: 30.11.2019

Am Institut für Empirische Sprachwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main sind zum 01.02.2020 zwei Stellen (2 x 50%) für Baltistik und Digital Humanities im Projekt„Altlitauisch Digital: Corpus des Kristijonas Donelaitis (1714–1780)“ zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 30.11.2019. Die Aussschreibung mit Beschreibung des Aufgabengebiets und Anforderungsprofils findet sich unter: http://www.uni-frankfurt.de/48794875/FB09___Sprach__und_Kulturwissenschaften

 

*******************************************

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-GU, halbtags)

für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-GU).

Aufgaben:
Als Stelleninhaber*in sollen Sie sich mit dem Corpus des Kristijonas Donelaitis befassen und dieses mittels bekannter Tools öffentlich online verfügbar machen sowie dabei Such- und Darstellungsfunktionalitäten verwirklichen. Alle Teile der Arbeit finden in enger Kooperation mit einer*einem linguistisch-philologischen Projektmitarbeiter*in statt. Sie setzen dabei eine Onlinepräsenz mit verfügbaren Tools auf, parametrisieren diese, implementieren und testen die Suchfunktionalität. Des Weiteren unterstützen Sie das Projekt bei der Alignierung von Textdaten und entwerfen und implementieren eine geeignete Visualisierung.

Erkenntnisse der Arbeit sollen gewissenhaft dokumentiert und die projekt-spezifischen Lösungsansätze, die aus der damit verbundenen Forschungstätigkeit hervorgehen auf Konferenzen oder in Journals der angewandten Informatik bzw. Digital Humanities publiziert werden.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Sprachwissenschaften mit entsprechenden technischen Kenntnissen oder eines technischen Studiengangs (Informatik, Digital Humanities, etc.) mit entsprechend belegbarer Affinität zur Linguistik. Idealerweise besitzen Sie erweiterte Kenntnisse in der Verwaltung und Installation von computationalen Tools (z.B. CMS Backend Verwaltung, Webtechnologien) und eine generelle Computeraffinität. Des Weiteren ist die Beherrschung mindestens einer Programmiersprache (Python, Java, Perl, C++ etc.) mindestens auf gehobenem Anfängerniveau nötig. Ein Plus wäre die Beherrschung des Litauischen.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.11.2019 mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form an Herrn Dr. Armin Hoenen, Hoenen@em.uni-frankfurt.de.

*******************************************
Am Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften (09), Institut für Empirische Sprachwissenschaft ist im Rahmen des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekts „Altlitauisch Digital: Corpus des Kristijonas Donelaitis (1714–1780)“ zum 01.02.2020 die Stelle einer*eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-GU, halbtags)

für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgaben:
Als Stelleninhaber*in sollen Sie sich mit dem Corpus des Kristijonas Donelaitis befassen, die litauischen Texte mittels bekannter Tools linguistisch annotieren (Tansliteration, Standardisierung, Lemmatisierung, PoS-Tagging, Glossierung), sie mit den Editionen bzw. deutschen Übersetzungen von L. J. Rhesa (1818), A. Schleicher (1865) und G. H. F. Nesselmann (1969) abgleichen und sich an der Erschaffung textologischer, philologischer und linguistischer Abfrage- und Analyseprozesse beteiligen. Des Weiteren unterstützen Sie das Projekt bei der Alignierung von Textdaten und entwerfen eine geeignete Visualisierung. Alle Teile der Arbeit finden in enger Kooperation mit einer*einem informationswissenschaftlichen Projektmitarbeiter*in statt.

Erkenntnisse der Arbeit sollen gewissenhaft dokumentiert und die projekt-spezifischen Lösungsansätze, die aus der damit verbundenen Forschungstätigkeit hervorgehen auf Konferenzen oder in Journals der Baltistik bzw. Sprachwissenschaft publiziert werden.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich der Baltistik, Lituanistik oder Indogermanistik. Idealerweise besitzen Sie vertiefte Kenntnisse in baltischer Philologie und historisch-vergleichende Sprachwissenschaft. Des Weiteren sind sehr gute Kenntnisse des Litauischen, gute Kenntnisse des Deutschen und der üblichen EDV-Anwendungen nötig.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 30.11.2019 mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form an Frau Prof. Dr. Jolanta Gelumbeckaite, gelumbeckaite@em.uni-frankfurt.de.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Kolleg bietet Unterstützung bei der Vereinbarkeit mit der Familie. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.